Suche
  • Design, Leben, Kultur Blog
  • Don't kill my vibe
Suche Menü

Die neue SPRUTT Kollektion von Ikea für Menschen mit wenig Zeit

Es ist wieder soweit, Ikea hat in Schweden einen neuen Plan ausgetüftelt und ballert ab Februar 2015 die Ikea Einrichtungshäuser wieder mit neuen Möbeln voll. Jedes Jahr launcht Ikea mehrere neue Ideen, special items und limited editions. Jedes Mal warten alle gespannt, was der schwedische Riese sich wieder neues überlegt hat. Denn, was Ikea rausbringt ist Gesetz und Anleitung für etliche Jungdesigner, die versuchen sich ein bisschen vom schwedischen Riesen inspirieren zu lassen. Selten ist eine Kollektion gescheitert, nahezu immer treffen sie den Geist der Zeit. Wieso ist das aber so? Diese Fragen stellen sich wohl nahezu alle, die sich mit dem schwedischen Konzern einmal genauer auseinandergesetzt haben. Wie ist es möglich, dass sie es schaffen, den Menschen zu sagen, was sie brauchen?

Theoretisch ganz einfach. Und das beweisen sie schon wieder. Sie scheinen sich in die Köpfe der Nutzer zu hacken, deren Bedürfnisse zu studieren und entwickeln auf Basis dessen eine neue Serie, die meistens voll ins Schwarze trifft. Wer sich also mit seinen Kunden auskennt, wird immer neue Knaller produzieren können. Und wenn das nicht klappt, muss man den Menschen zeigen, was sie unbedingt brauchen. Die neue Kollektion beschäftigt sich beispielsweise mit dem Thema ,Zeit‘. Wer hat heute schon noch Zeit und Lust zu ,suchen‘?

Wir beispielsweise haben uns bei dieser Frage auf die Zunge gebissen, denn auch wir sind Gestalter und versuchen, mehr bei lokalen Designern zu erwerben und weniger auf Massenkonsum zu setzen. Aber, ja, wir haben keine Zeit zum ,Suchen‘. Ikea weiß, was einen nervt, bevor man es selbst ausgesprochen hat. Morgens is es jedes Mal ein Drama, die Sachen liegen nicht dort, wo sie sollen und irgendwie hat man am Ende immer 5 Minuten zu wenig. Ikea packt dieses Problem an und bietet uns mit ihrer neuen ,Sprutt‘ Kollektion verschiedene Systeme zur Aufbewahrung, Organisationslösungen und Accessoires an, die den morgendlichen Ablauf vereinfachen sollen. Alle Objekte sollen vor allem funktional sein. Es geht wohl darum, dass Leben zu Hause ein wenig entspannter zu gestalten. Natürlich muss man auch bei diesen Möbeln ein System beachten und verfolgen, sonst wird das mit der Ordnung nämlich auch nichts. Die Zahnbürste wird hier nicht festgekettet ans Waschbecken, sondern gehört beispielsweise in eine Schublade, die man individuell beschriften kann. Das ganze wird verpackt mit seichten Farben, einem satten Gelb als Kontrast und grafischen Mustern.

Wer es gerne verschlossen mag, für den ist die Kollektion wohl eher ein Dorn im Auge. Denn sie ist bewusst offen gestaltet und bietet zahlreiche offene Aufbewahrungsmöbel, die dabei helfen, die nötigen Dinge schnell zu finden, wenn man keine Zeit zum Suchen hat.

Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.53.06 Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.53.19 Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.53.31 Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.53.41
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.53.54
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.54.02
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.54.10
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.54.17
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.54.26
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 21.54.35

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.