Suche
  • Design, Leben, Kultur Blog
  • Don't kill my vibe
Suche Menü

Ecover gegen die Meeresverschmutzung

Wenn es um unsere Meere und deren Bewohner geht, gehören wir definitv zu den ersten, die am liebsten laut schreien würden: “ Hört verdammt noch mal auf, die ganze Plastik Scheiße in unsere Meere zu kippen!“ Bei den ganzen schrecklichen Bildern, die einem im World Wide Web begegenen, in denen Schildkröten sich in Plasiktüten verfangen oder Vögel an Plastikteilen ersticken, gruselt es einen nur noch. Und dann steht man wieder bei Aldi an der Kasse und beobachtet die Mutter vor einem, die ihren monatlichen Einkauf in mindestens hundert 10-Cent Plastiktaschen eintütet. Na Bravo. Guten Gewissens schleppen wir unsere Einkäufe in Hippster-Jutebeuteln nach Hause. Lieber ein Hippster mit ökologischem Bewusstsein, als ein umweltverpestende Flachpfeife. Dabei sind wir nur ein kleiner Fisch im großen Teich der vielen Möglichkeiten und wir fragen uns was ist mit den großen Konzernen? Gibt es dort Ansätze zur Verbesserung?

Kennt ihr zum Beispiel die Waschmittel Marke Ecover? Uns ist sie bislang nicht zwischen die Finger gekommen, obwohl sie eine wirklich bemerkenswerte Marke für umweltbewusste Produkte ist. Das haben wir aber bislang leider nicht auf dem Schirm gehabt. Das Produkt, um das es hier eigentlich geht, ist die „Ocean Plastic Bottle“, die vor 2 Tagen einen Red Dot Design Award abgeräumt hat. Ecover setzte sich gegen 7000 eingereichte Projekte durch und setzt so ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Die „Ocean Plastic Bottle“ ist die erste Flasche, die aus recyceltem Meeresplastik besteht. Das Design der Flasche ist durch die Natur inspiriert und folgt dem Bauprinzip verschiedener Organismen, wie die Kieselalge oder Strahlentierchen. Das macht die Flasche unglaublich stabil und auf der anderen Seite um 20 Prozent leichter als herkömmliche Waschmittel. Bemerkenswert, was man alles erreichen kann, wenn man sich an der Natur inspiriert, oder? Mit der neuen Ocean Plastic Bottle leistet Ecover einen tollen Lösungsansatz gegen die Verschmutzung der Meere.

Leider war die Entwicklung der Flasche bislang ein Testlauf und deswegen stark limitiert, jedoch wird die Flasche aufgrund der großen Nachfrage vielleicht bald in allen Supermärkten erhältlich sein. Wir freuen uns!

Übrigens sammelte Ecover 10 TONNEN Plastikmüll aus dem Meer und konnte davon eine Tonne für die Produktion der Kunststoffflaschen verwenden. Das soll noch mehr werden!

EcoverMeeresplastikEcoverRedot 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.